Halbleiter Aktien: Auswirkungen des Booms der Halbleiterbranche

0

Halbleiter Aktien können eine gute Chance für Anleger an der Börse sein. Aber wie immer gilt, dass man bedächtig sein Geld investieren sollte. Was es zu dem Thema Halbleiter-Aktien zu wissen gibt, erfahren Sie hier.

Halbleiter Aktien: Anleger können von dem Boom investieren

In Halbleiter Aktien zu investieren wird für Anleger wieder attraktiver. Zu Beginn der 2000er Jahre sah das ja einmal anders aus. Man denke dabei nur an den Start der sogenannten Volksaktie Infineon. Die damalige Noch-Siemens-Tochter machte der Aktie der Telekom Konkurrenz. Allerdings nur insofern, als dass sich plötzlich sehr viele Anleger für Aktien interessierten, die vorher noch nichts, oder zumindest noch nicht viel mit Aktien zu tun hatten.

Dem großen Interesse entsprechend war es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Halbleiter Aktie an der Börse kurz nach Verkaufsstart einen rasanten Aufstieg erlebte. Doch fast genauso schnell ging es auch wieder nach unten. Kurz nach dem Platzen des Dotcom Blase war es so gut wie aus für die Aktie. Und kurze Zeit nach der Hochphase der Finanzkrise war sie nur noch ein paar Cent wert.

Das hat sich aber komplett geändert und heute gehört die Aktie wieder zu den gefragteren des gesamten Halbleiter Segments.

Video: Schwächeanfall bei DAX, Dow & Co.: Lufthansa, Banken und Halbleiter in der Live Analyse

Halbleiter Aktien: Mehr als Speichermedien

Bei Infineon scheint die Sachlage klar zu sein: Die Firma hat sich umstrukturiert und komplett neu ausgerichtet. Von der früheren Fokussierung auf Speichermedien ist heute nicht mehr viel zu spüren. Das erklärt unter anderem den Erfolg der Halbleiter Aktie.

Aber auch andere Gründe scheinen eine Rolle zu spielen. Unter anderem das, dass die gesamte semiconductor-Branche seit einigen Jahren ein viel größeres Einsatzgebiet hat. Von der anfänglichen Konzentration auf Computer und ihre Teile, ist heute in der gesamte Branche nicht mehr viel zu spüren. Natürlich spielen Computer zwar immer noch eine Rolle, der Schlüssel zum Erfolg der Halbleiter Aktien liegt aber woanders.

Die Chips werden nun auch in selbstfahrenden Autos verbaut – natürlich sind sie damit immer noch Teil eines Computers, oder einer zentralen Steuerungseinheit, aber es ist nicht mehr das klassische Einsatzgebiet, dass es vor ungefähr 20 Jahren noch war.

Halbleiter Aktien profitieren von den neuen Themen, die sich im Zuge der Digitalisierung entwickelt haben. Das sind zum Beispiel die selbstfahrenden Autos, die sich zu einem der zukunftsträchtigen Themen überhaupt zu mausern scheinen. (#01)

Halbleiter Aktien profitieren von den neuen Themen, die sich im Zuge der Digitalisierung entwickelt haben. Das sind zum Beispiel die selbstfahrenden Autos, die sich zu einem der zukunftsträchtigen Themen überhaupt zu mausern scheinen. (#01)

Halbleiter Aktien profitieren von neuen Themen

Kurzum: Halbleiter Aktien profitieren von den neuen Themen, die sich im Zuge der Digitalisierung entwickelt haben. Das sind zum Beispiel die selbstfahrenden Autos, die sich zu einem der zukunftsträchtigen Themen überhaupt zu mausern scheinen. Diese Autos können ohne leistungsfähige Chips nicht gebaut werden und hier kommen die Halbleiter ins Spiel.

Die neue Generation von Autos, also nicht nur die selbstfahrenden Autos, sondern auch die Fahrzeuge mit Hybrid-Antrieb kommen ohne Halbleiter Chips nicht aus. Bereits in den aktuell produzierten Autos werden Halbleiter im Wert von mehr als 500 Euro verbaut. Wohl gemerkt: Pro Fahrzeug.  Man darf daher ruhig davon ausgehen, dass die Nachfrage nach leistungsfähigen Halbleitern in den nächsten Jahren noch weiter ansteigen wird, denn e-Mobilität ist ein Thema, das nicht nur die Börse in Zukunft bestimmen wird.

Wer die aktuellen Entwicklungen in der Politik verfolgt, kann das sicherlich schnell bestätigen. Überall zeigt sich ein Trend in richtig grünes Fahren und wiederverwertbare oder nachhaltige Energien. Ohne Halbleiter wird das alles aber kaum umzusetzen sein. Das sind daher auch äußerst gute Nachrichten für Halbleiter Aktien, die diesen positiven Trend in der Regel eins zu eins nachbilden werden.

Selbstverständlich beschränkt sich die Börse nicht nur auf Halbleiter Aktien von Infineon, auch andere Hersteller sind gefragt und mit etwas Glück eine gute Investition in die Zukunft und eine Aktie, die potentiell eine starke Rendite aufweisen kann. (#02)

Selbstverständlich beschränkt sich die Börse nicht nur auf Halbleiter Aktien von Infineon, auch andere Hersteller sind gefragt und mit etwas Glück eine gute Investition in die Zukunft und eine Aktie, die potentiell eine starke Rendite aufweisen kann. (#02)

Digitalisierung und KI funktionieren nicht ohne Halbleiter

Selbstfahrende Autos kommen natürlich auch nicht ohne Halbleiter aus. Denn um den Abstand zu messen oder auch für die Kommunikation zwischen den Fahrzeugen werden ebenfalls Halbleiter gebraucht werden. Und da diese ganze Entwicklung in den nächsten Jahren noch weiter voran gebracht werden soll, ist davon auszugehen, dass die Halbleiter Aktien davon ebenfalls profitieren wird.

Selbstverständlich beschränkt sich die Börse nicht nur auf Halbleiter Aktien von Infineon, auch andere Hersteller sind gefragt und mit etwas Glück eine gute Investition in die Zukunft und eine Aktie, die potentiell eine starke Rendite aufweisen kann.

Broadcom und Qualcomm machten in den letzten Monaten Schlagzeilen, weil eine geplante Übernahme nicht genehmigt wurde. Beide Halbleiter-Konzerne wollten nämlich zu einem großen Konzern verschmelzen und sich damit eine geplante Vorherrschaft am Halbleiter Markt sichern. Das wären gute Aussichten gewesen, sich für die Zukunft und die sicherlich schnell wachsenden Ansprüche innerhalb der Branche zu wappnen. Die Übernahme wurde aber untersagt und so bleiben beide Firmen weiter getrennt voneinander am Markt und damit auch an der Börse bestehen.

Video:

Video: Nur für professionelle Anleger: KI, Robotik und Automation – mit ETFs in Megatrends investieren

Auch alte Bekannte unter den Halbleiter Aktien

Dabei muss man nicht unbedingt auf die Newcomer am Markt setzen, wenn man in Halbleiter Aktien investieren möchte. Auch die großen Player sind natürlich immer noch an der Börse vertreten und machen es so möglich, in den Halbleiter Markt einzusteigen. Intel zum Beispiel macht seit Jahren gute Geschäfte mit Halbleitern, was sich auch an den Zahlen zeigt. In den letzten Monaten ist die Aktie an der Börse auf den höchsten Stand seit Handelsbeginn geklettert.

Intel ist vermutlich eine solide Anlage, aber auch eine teure. Anleger müssen bei dieser Aktie schon recht viel Kapital investieren, um sie zu erwerben. Somit lässt sich mit dieser Aktie voraussichtlich nicht das große Geld machen. Als langfristige Anlage könnte sie sich aber trotzdem lohnen. Natürlich immer abhängig davon, wie sich der Halbleiter Markt und damit auch die Aktien entwickeln.

Eine wohl überlegte Analyse der Daten und damit auch der vermeintlichen Wertentwicklung ist kaum möglich, wenn man nicht alle Daten kennt. (#03)

Eine wohl überlegte Analyse der Daten und damit auch der vermeintlichen Wertentwicklung ist kaum möglich, wenn man nicht alle Daten kennt. (#03)

Auch kleinere Halbleiter Aktien interessant

Neben den großen Playern wie Intel, Infineon oder auch Samsung können auch kleinere Werte ganz interessant für Anleger sein. Das Problem bei diesen eher unbekannten Werten ist jedoch, dass die Firmen nur ungern ihre größten Kunden nennen. Für Anleger, die in Halbleiter Aktien investieren möchten bedeutet das, dass sie etwas im Dunkeln tappen. Eine wohl überlegte Analyse der Daten und damit auch der vermeintlichen Wertentwicklung ist kaum möglich, wenn man nicht alle Daten kennt.

In dieser Hinsicht wäre ein Investment in Halbleiter Aktien schon recht spekulativ, was auf der anderen Seite aber nicht bedeuten muss, dass es sich nicht lohnt. Zahlreiche Beispiele an der Börse belegen, dass man auch mit spekulativen Werten einen großen Gewinn einfahren kann. Ob das auch bei diesen, oder generell bei Halbleiter Aktien, so sein wird, kann allerdings niemand wissen. Die Börse macht eben, was sie will.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Rawpixel.com  -#01: Gyuszko-Photo  -#02: Matej Kastelic -#03: COME 2 US_

Über Sabrina Mueller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply