Wer darf Aktien kaufen und was ist an der Börse möglich?

0

Grundsätzlich kann jede geschäftsfähige Person Aktien kaufen, allerdings sind nur die zugelassenen Börsenmakler berechtigt, direkt auf dem Parkett zu handeln. Diese führen die Orders ihrer Kunden aus. Wer darf Aktien kaufen, diese Frage müsste also ein wenig umformuliert werden in: Wer darf die Orders dafür geben?

Kann man mit einem Depot sein Geld vermehren?

Beim Geschäft mit Aktien und anderen Wertpapieren lässt sich viel Geld machen. Dennoch entscheiden sich nur relativ wenige Deutsche dafür, an der Börse zu spekulieren. Zu schnelllebig ist ihnen dieses Geschäft. Mit den Tipps der erfahrenen Broker und einem sicheren Gespür für die Wirtschaftslage und ihre Entwicklung ist es allerdings möglich, einen guten Gewinn zu machen. Damit der Aktienkauf tatsächlich erfolgreich wird, gibt es jedoch viele Details zu beachten, die man nicht innerhalb von ein paar Tagen lernt.

Dennoch interessieren sich auch Anfänger für den Wertpapierhandel und möchten genauer wissen: Wer darf Aktien kaufen und wo ist das Geld besonders gut angelegt?

Einige Stichworte hierzu zeigen, warum der Börsenhandel so attraktiv ist:

  • sichere Aktien versprechen auf lange Sicht gute Renditen,
  • ein Vergleich zeigt, welche Broker besonders empfehlenswert sind,
  • die Depotgebühren sind relativ gering,
  • der Online-Börsenhandel ermöglicht auch Einsteigern das Spekulieren in Echtzeit.

Chance und Risiko – das Aktiendepot

Wer auf seinem Depot ein paar solide Aktien liegen hat, der braucht sich nicht mehrere Stunden am Tag mit den Bewegungen auf dem Börsenmarkt zu beschäftigen. Wer etwas riskanter spekuliert, bei dem geschieht hingegen deutlich mehr auf dem Depot.

Allerdings muss man dafür auch mehr aufpassen und die Aktienkurse ständig im Blick behalten. Wer darf Aktien kaufen, bei diesem Thema geht es also auch um die individuelle Risikobereitschaft.

Wer auf seinem Depot ein paar solide Aktien liegen hat, der braucht sich nicht mehrere Stunden am Tag mit den Bewegungen auf dem Börsenmarkt zu beschäftigen. Wer etwas riskanter spekuliert, bei dem geschieht hingegen deutlich mehr auf dem Depot. (#01)

Wer auf seinem Depot ein paar solide Aktien liegen hat, der braucht sich nicht mehrere Stunden am Tag mit den Bewegungen auf dem Börsenmarkt zu beschäftigen. Wer etwas riskanter spekuliert, bei dem geschieht hingegen deutlich mehr auf dem Depot. (#01)

Die Anlageziele definieren

Wer darf Aktien kaufen und welche Strategie ist sinnvoll, das fragen sich nicht nur die Einsteiger. Auch für diejenigen, die bereits mehrere Jahre lang das Börsengeschehen verfolgen, ist es nicht einfach, eine sichere Prognose zu stellen. Deshalb sollte man sich selbst Ziele setzen und überlegen, wie viel Geld man einsetzen möchte.

Für den Anfang sollte man geringe Beträge einsetzen und einen gründlichen Vergleich der infrage kommenden Broker anstellen. Des Weiteren muss man seine eigene Risikobereitschaft einschätzen und sich Grenzen setzen. Das hilft, im ungünstigen Fall die Verluste zu minimieren. Gleichzeitig lohnt es sich, die Rendite-Erwartungen zu definieren, um Gewinne zu realisieren.

Bei der Fragestellung, wer darf Aktien kaufen, sind die Einschränkungen sehr gering. Man muss sich also selbst überlegen, ob man die nötige Voraussetzung für den Börsenhandel hat.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild:Jürgen Fälchle -#01: blende11.photo



Share.

Über Sabrina Mueller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply