Wieso, warum, weshalb: Aktien

0

Aktien sind Unternehmensbeteiligungen und Wertanlage – eine spekulative Sparmöglichkeit für Mutige, die eine hohe Rendite mehr schätzen als die Sicherheit beim Anlegen ihres Vermögens. Mit dem richtigen Broker an der Seite sind Aktien auch für Laien durchaus interessant – allerdings sollten sie dann möglichst langfristig in den Vermögensbestand aufgenommen werden, damit eventuelle Verluste ausgeglichen werden können.

Die Frage nach dem „Wie“: Wie Aktien funktionieren und weitere Fragen

Wer Geld anlegen möchte, hat natürlich schon von Aktien gehört. Doch wie Aktien funktionieren oder wie Aktien ausgewählt werden können, ist erst einmal die große Frage. Hier ein paar Antworten:

  • Wie funktionieren Aktien?
    Aktien werden von Unternehmen herausgegeben, die Kapital zur Expansion oder für Investitionen brauchen. Der Aktionär – der Inhaber der Aktie – wird damit zum Miteigentümer am Unternehmen und könnte theoretisch Entscheidungen mittreffen, dann müsste allerdings jeweils eine Mehrheit vorliegen. Sie als Sparer sind direkt an Gewinn und Verlust des Unternehmens beteiligt. Gehandelt wird die Aktie an der Börse und kann frei an- und verkauft werden. Wichtig ist der Börsenkurs, der sich aus Angebot und Nachfrage berechnet und nach bestimmten Kriterien festgelegt wird. Ein guter Kurs bedeutet Gewinn für den Aktionär, ein schlechter einen Verlust.
  • Wie Aktien kaufen?
    Richten Sie ein Depotkonto ein, auf dieses werden die Gewinne gezahlt bzw. werden die Gebühren für den Aktienkauf von dort eingezogen. Aktien können direkt beim Unternehmen oder bei einer Bank sowie online gekauft werden. Dies geschieht mittels einer Order. Das Festlegen eines Preislimits ist möglich.
  • Wie Aktien verkaufen?
    Der Verkauf geschieht ähnlich wie der Kauf der Aktien. Sie gehen zur Bank oder zu Ihrem Broker und erteilen dort einen Verkaufsauftrag. Natürlich können Sie den Verkauf auch selbst online vornehmen. Geben Sie an, was der minimale Verkaufspreis sein darf, sodass sich Verluste in Grenzen halten.
  • Wie Aktien auswählen?
    Wählen Sie Aktien aus bestimmten Sektoren (Chemie, Logistik, Umwelt etc.) nach ihrem Erfolg der letzten Zeit (wichtig sind die letzten drei Monate). Suchen Sie dann die besten Unternehmen innerhalb des Sektors oder der Sektoren heraus (die Firmen sollten konstante Leistungen zeigen). Danach wählen Sie die Aktien nach den Charts – es werden also die ausgewählt, die sich gerade im Aufwärtstrend befinden. Unterschieden wird zwischen bull-market (Unternehmen im Aufwärtstrend) und bear-market (Unternehmen im Abwärtstrend).
  • Wie Aktien analysieren?
    Vor der Entscheidung für oder gegen eine Aktie ist die Entwicklung derselben zu beurteilen. Dafür gibt es Kurven und Trenddiagramme. Zeigt sich die Aktie im Aufwärtstrend? Oder befindet sie sich längst im Fallen? Berücksichtigen Sie dazu die Daten zum Unternehmen, denn eine Firma, die gerade neu strukturiert wurde, zeigt vielleicht schon bessere Leistungen, die Aktien sind aber noch nicht gestiegen. Hier kann es sinnvoll sein, in eine solche Firma im Aufwärtstrend zu investieren, auch wenn der Aktienkurs noch nicht so gut aussieht.
  • Wie Aktien kaufen in der Schweiz?
    Auch von der Schweiz aus ist es natürlich möglich, in Aktien zu investieren und über den Broker oder direkt online Aktien zu kaufen. Es gibt keine Unterschiede beim Kauf – lediglich die Währungsunterschiede müssen berücksichtigt werden. Der Aktienkurs wird bei ausländischen Aktien in Euro angezeigt (sofern die Aktien aus einem Euroland stammen). Umgekehrt gilt, dass Aktienkurse aus der Schweiz eben in Franken angezeigt werden.
  • Wie Aktien versteuern?
    Aktiengewinne müssen direkt versteuert werden, was im Rahmen der Abgeltungssteuer automatisch funktioniert. Für Aktien, die vor dem 31.12.2008 gekauft wurden, galt, dass hier die Gewinne für ein Jahr steuerfrei waren. Mit Einführung der Abgeltungssteuer wurden die Gewinne pauschal mit 25 Prozent versteuert, dazu kam der Soli-Zuschlag von 5,5 Prozent. Die Abführung der Steuern nehmen die Banken automatisch vor, abgezogen werden muss der persönliche Freibetrag.
Es gibt keine Unterschiede beim Kauf – lediglich die Währungsunterschiede müssen berücksichtigt werden. (#01)

Es gibt keine Unterschiede beim Kauf – lediglich die Währungsunterschiede müssen berücksichtigt werden. (#01)

Die Frage nach dem „Was“: Was sind überhaupt Aktien und was muss ein Aktionär wissen?

Was sind Aktien und was muss ich wissen, wenn ich in Aktien investiere? Diese Fragen stellen sich diejenigen, die ihr Geld durch Spekulationen an der Börse vermehren wollen. Hier einige grundlegende Informationen:

  • Was Aktien sind:
    Aktien sind Anteile an einem Unternehmen. Jeder Aktionär wird damit zum Miteigentümer und ist an Gewinn und Verlust der Firma beteiligt. Durch den Verkauf der Anteile gelangt das herausgebende Unternehmen zu Kapital für Investitionen oder Geschäftserweiterungen.
  • Aktien: Was muss ich wissen?
    Laien sollten sich an einen Broker wenden, der sie berät und die An- und Verkäufe vornimmt. Wichtig: Aktienhandel kann den Verlust des gesamten Vermögens bewirken, daher sollten diese nur einen Teil der Geldanlagen ausmachen. Auch der Invest ist wichtig: Bei zu geringen Investitionen sind die Renditen aufgrund geringer Gewinnanteile niedrig. Für Käufe und Verkäufe fallen Transaktionskosten an, die den Gewinn schmälern. Gewinne müssen versteuert werden!
  • Aktien: Was beachten?
    Zu beachten ist immer der aktuelle Kurs: Sinkt dieser, bedeutet das Verluste der Aktien, steigt der Kurs, sind auch Gewinne möglich. Aktienfonds können für Anfänger besser geeignet sein, hier werden Verluste einzelner Aktien durch Gewinne anderer aufgefangen. Bei der Wahl der Aktien sollte die Entwicklung des Unternehmens bedacht werden – schreibt das schwarze Zahlen und zeigt eine über mehr als drei Monate konstante Leistung, wirkt sich das positiv und vor allem stabilisierend auf den Gewinn aus.
  • Aktien: Was bedeuten „short“ und „overweight“?
    „Shorten“ heißt, auf leere Aktien zu setzen. Es werden Aktien verkauft, die der Verkäufer gar nicht besitzt und die im Fallen begriffen sind. Steigen diese wider Erwarten, müssen sie erworben werden. Das ist für Privatanleger bisher nur in den USA möglich.

„Overweight“ heißt so viel wie Übergewichten und meint, eine Branche oder eine einzelne Aktie im Portfolio höher zu gewichten als andere.

  • Aktien: Was jetzt kaufen?
    Die Analyse der Aktien, die zum Kauf anstehen, sollte sich immer auf die letzten drei Monate oder sogar noch länger beziehen. Dazu sollten zur Beurteilung der Werdegang und die konstante Leistung des Unternehmens herangezogen werden, welches Aktien herausgibt. Momentan gibt es Kaufempfehlungen für Aktien von Staramba SE, Twintec AG, MS Industrie AG, Rocket Internet SE und Max21 AG, wobei diese nur eine kleine Auswahl aktueller Empfehlungen darstellen.
  • Aktien: Was passiert bei Übernahme?
    Steht die Möglichkeit der Übernahme der Aktiengesellschaft im Raum, ist das der ideale Zeitpunkt für einen Kauf, sofern der Aktionär ebenfalls von der Firma und ihren Leistungen an sich überzeugt ist. Meist steigen die Kurse nach der Übernahme rasant an, die Aktien gewinnen an Wert. Zum Zeitpunkt der Übernahme sind die Kurse meist niedrig, Aktien können günstig erworben werden.

Einsteiger in den Börsenhandel stellen sich sicherlich die Frage, wo sie denn am besten Aktien kaufen können und wo damit gehandelt wird? (#02)

Einsteiger in den Börsenhandel stellen sich sicherlich die Frage, wo sie denn am besten Aktien kaufen können und wo damit gehandelt wird? (#02)

Die Frage nach dem „Wo“: Wo Aktien kaufen und verkaufen?

Einsteiger in den Börsenhandel stellen sich sicherlich die Frage, wo sie denn am besten Aktien kaufen können und wo damit gehandelt wird? Wo das Aktiendepot eröffnen? Antworten finden Sie hier:

  • Wo Aktien kaufen?
    Aktien kaufen Sie direkt bei den Unternehmen oder über Ihre Bank. Ein Broker tritt sozusagen als Vermittler ein, kassiert dafür aber natürlich Provisionen. Sie können Aktien auch im Internet selbst kaufen, brauchen dafür aber die Wertpapiernummer WKN und die internationale Nummer ISIN.
  • Wo Aktien handeln? Wo Aktien verkaufen?
    Aktien werden an der Börse gehandelt, dies ist praktisch der Marktplatz in der Finanzwelt. Hier können Aktien an- und verkauft werden. Viele Unternehmen bieten auch direkt die Herausgabe dieser Anteile an, daher können Aktien zudem unmittelbar bei den Firmen gekauft werden. Wenn Sie ein Onlinedepot führen, können Sie An- und Verkäufe direkt dort in Auftrag geben und sogar ein Preislimit setzen, zu dem die Aktien minimal verkauft und maximal angekauft werden können.
  • Wo Aktien kaufen: Xetra Frankfurt
    Die Xetra ist der virtuelle Handelsplatz der Frankfurter Börse und punktet durch längere Öffnungszeiten. Während die Börse normalerweise um 17:00 Uhr schließt, sind via Xetra noch bis 20:00 Uhr Ankäufe und Verkäufe möglich. Das gleicht zumindest zum Teil das Problem der Zeitverschiebung in anderen Ländern aus, wo das Börsengeschehen noch weiter läuft, wenn die Börse hier schon geschlossen ist.
  • Wo Aktiendepot eröffnen?
    Das Aktiendepot sollte bei einer Bank eröffnet werden, wo die Kontoführung keinerlei Gebühren kostet. Es ist nicht nötig, Girokonto (als Ausgleichskonto) und Depotkonto bei einer Bank zu führen, hier können auch verschiedene Anbieter gewählt werden. Wer den Broker einer Bank beauftragt, wird sicherlich auch dort das Konto führen.
  • Wo Aktien kaufen Österreich? Wo Aktien kaufen Schweiz
    In Österreich und in der Schweiz können Aktien ebenso online über den Direkthandel erworben werden oder es erfolgt der Gang zur Börse. Die Börse in Wien oder die Börse SIX Swiss Exchange sind erste Anlaufstellen für Broker.
Wer Aktien kauft, stellt den herausgebenden Unternehmen Kapital zur Verfügung, mit dem diese expandieren oder investieren können. (#03)

Wer Aktien kauft, stellt den herausgebenden Unternehmen Kapital zur Verfügung, mit dem diese expandieren oder investieren können. (#03)

Die Frage nach dem Wieso? Wieso Aktien kaufen und wieso gibt es Aktien überhaupt?

Nun stellen sich die Fragen: Wieso gibt es Aktien überhaupt? Und wieso kauft man Aktien? Die Antworten auf das „Wieso“ zu kennen ermöglicht das grundlegende Verständnis für und über Aktien.

  • Wieso Aktien kaufen? Wieso kauft man Aktien?
    Wer Aktien kauft, stellt den herausgebenden Unternehmen Kapital zur Verfügung, mit dem diese expandieren oder investieren können. An sich eine gute Tat – doch nicht ganz uneigennützig, natürlich. Aktien werden gekauft, weil es sich hier um eine gute Kapitalanlage mit im besten Fall höchster Rendite handelt. Wer den Mut hat, mit seinem Geld an die Börse zu gehen, kann hohe Gewinne einfahren. Aber auch derbe Niederlagen kassieren, wenn die Kurse plötzlich fallen!
  • Wieso gibt es Aktien?
    Ein Unternehmen hat einen gewissen Wert, der über Aktien ausgedrückt werden kann. Bzw. stellen diese einen kleinen Anteil am Wert des Unternehmens dar und bieten Anlegern die Möglichkeit, zum Miteigentümer zu werden. Mit Aktien wird das Unternehmen in kleinen Teilen in fremde Hände gegeben, damit auf diesem Wege neues Kapital zurückfließen kann. Allerdings können die Miteigentümer und Aktionäre nur theoretisch über die Firma mitbestimmen, denn für Entscheidungen müsste immer eine Mehrheit vorhanden sein – und diese verbleibt in der Regel beim Unternehmen.
  • Wieso steigen und fallen Aktien?
    Aktien steigen, wenn viele Anleger kaufen möchten. Gibt es also mehr Käufer als Verkäufer, steigen die Kurse. Umgekehrt gilt, dass bei einem Ungleichgewicht zugunsten der Verkäufer die Kurse fallen. Ist ein Kurs niedrig und es gibt viele Käufer, so steigen die Aktien wieder. Daraus ergibt sich eine gewisse Dynamik, die jedoch nicht immer so leicht zu erkennen ist, wie es nach dieser Erklärung scheint.
  • Wieso kann man Aktien immer wieder verkaufen?
    Eine Aktie ist kein fester Gegenstand, sondern ein Wert auf einem Papier. Dieser Wert kann sich ändern, aber nicht ganz verschwinden. Solange das herausgebende Unternehmen noch existiert, können auch Anteile daran verkauft werden. Die Frage ist hier eher, zu welchem Preis die betreffenden Aktien zu verkaufen sind, denn dieser richtet sich nach der Nachfrage und damit nach dem aktuellen Kurs.
  • Wieso kaufen Unternehmen Aktien zurück?
    Wenn ein Unternehmen den Wert der Aktien, die noch am Markt befindlich sind, erhöhen möchte, kauft es die Wertpapier in den meisten Fällen zurück. Damit ist es möglich, die Anzahl der noch am Markt existierenden Aktien zu minimieren. Der Wert der Aktien, die noch verfügbar sind, steigt damit, das Vermögen des Unternehmens teilt sich auf wenige Anteile auf. Viele Unternehmen gehen diesen Schritt, weil sie damit signalisieren wollen, dass sie an der Börse zu schlecht bewertet sind.
Kinder lieben das Frage-Antwort-Spiel mit „Warum?“ und können ihre Eltern damit in die Verzweiflung treiben. Gleichzeitig klärt sich über das „Warum“ aber einiges auf und große Zusammenhänge werden deutlicher. So auch bei den Aktien. (#04)

Kinder lieben das Frage-Antwort-Spiel mit „Warum?“ und können ihre Eltern damit in die Verzweiflung treiben. Gleichzeitig klärt sich über das „Warum“ aber einiges auf und große Zusammenhänge werden deutlicher. So auch bei den Aktien. (#04)

Die Frage nach dem Warum: Warum Aktien kaufen und warum Aktien in jedes Depot gehören

Kinder lieben das Frage-Antwort-Spiel mit „Warum?“ und können ihre Eltern damit in die Verzweiflung treiben. Gleichzeitig klärt sich über das „Warum“ aber einiges auf und große Zusammenhänge werden deutlicher. So auch bei den Aktien.

  • Warum Aktien kaufen?
    Warum Aktien in jedes Depot gehören, erklärt sich fast von selbst. Der Geldmarkt ist ständigen Umstrukturierungen unterworfen und es muss bei vielen Geldanlagen damit gerechnet werden, dass es zu Verlusten kommt. Daher raten Finanzfachleute, sehr sichere Geldanlagen immer mit sehr profitablen, die dafür aber weniger sicher sind, zu kombinieren. Verluste und Gewinne gleichen sich aus, wobei die Gewinne hoffentlich höher ausfallen als die Verluste. Warum Aktien kaufen? Um die Chance auf eine hohe Rendite zu erhöhen und um Unternehmen zu mehr Kapital zu verhelfen. Warum Aktien in jedes Depot gehören? Weil die Diversifizierung des Anlagekapitals die beste Möglichkeit für hohe Renditen darstellt.
  • Warum steigen Aktien? Warum fallen Aktien?
    Diese Frage wurde bereits bei den „Wieso“-Fragen erklärt, daher nur noch einmal kurz: Aktien fallen, wenn es mehr Verkäufer als Käufer gibt und sie steigen, wenn die Käufer die Verkäufer überwiegen.
  • Warum Aktien derzeit eine gute Wahl sind?
    Weil die Kurse derzeit für viel Aktien günstig sind. Das Zinstief wirkt sich zudem für diejenigen günstig aus, die den Aktienhandel mit geliehenem Geld durchführen wollen, obwohl das für einen Anfänger niemals anzuraten ist. Derzeit wird mit Aktien die Wirtschaft im Land besonders gut unterstützt und viele junge Unternehmen bauen auf die Hilfe durch das Kapital der Anleger.
  • Warum Aktien zurückkaufen?
    Unternehmen steigern ihren Wert am Markt, wenn sie Aktien zurückkaufen. Sie zeigen damit, dass sie derzeit unterbewertet sind und verteilen ihre Anteile auf weniger Käufer.
  • Warum Aktien gefährlicher sind als viele denken?
    Der Handel mit Aktien ist lukrativ, wenn alles richtig gemacht wird und gut läuft. Gerade Einsteiger können sich aber in die Idee einer schnellen und hohen Rendite verrennen und haben am Ende das Nachsehen. Verluste müssen immer einkalkuliert werden und schon so mancher Börsenspekulant verlor durch das Setzen auf falsche Aktien sein ganzes Vermögen. Schnell sind Aktien gekauft und das Geld ist ausgegeben – ebenso schnell ist das Kapital aber auch verschwunden.
  • Warum Aktien ausgeben?
    Unternehmen geben Aktien aus, weil sie damit frisches Kapital bekommen, welches für Geschäftserweiterungen, Umstrukturierungen und Investitionen benötigt wird. Die Firma steigert ihren Geschäftswert ebenso wie ihren Bekanntheitsgrad und es wird ihr Erfolg unterstellt – immerhin ist sie an die Börse gegangen. Damit wird ein positives Zeichen für die Wirtschaft gesetzt, was wiederum positive Auswirkungen für das betreffende Unternehmen hat.
  • Warum Aktien verleihen?
    Der Aktionär kann seine Aktien verleihen und dafür eine Gebühr verlangen. Diese wird vom Makler an den Kunden weitergegeben, somit lassen sich zusätzliche Gewinne erzielen. Der Markt wird liquider, wenn Aktien verliehen werden, vor allem dann, wenn sie langfristig zu verleihen sind. Das Verleihen macht Leerverkäufe möglich, die inzwischen in den USA üblich sind.
  • Warum an mehreren Börsen sein?
    An unterschiedlichen Börsen können unterschiedliche Kurse möglich sein, was wiederum die Chance auf einen guten Kurs erhöht. Ein schlechter Kurs in einem Land kann durch einen guten Kurs in einem anderen Land ausgeglichen werden.

Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild:Sergey Nivens-#01:  psdesign1-#02:  denisismagilov-#03: bluebay2014



Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply