Kreditfinanzierter Aktienkauf: Pro & Contra

0

Den Kauf von Aktien mit einem Kredit zu finanzieren, ist eine Möglichkeit, um Kursgewinne zu erzielen, sollte jedoch gut überlegt werden.

Kreditfinanzierter Aktienkauf: Pro & Contra

Aktien mit einem Kredit zu finanzieren, ist in Zeiten niedriger Zinsen lukrativ, aber dennoch sollten die Vor- und Nachteile vorher gründlich durchdacht werden. Dabei ist ein sorgfältiges Abwägen der Risiken wichtig.

Aktien als wichtige Säule der Vermögensbildung

Anleger, die sich derzeit mit den Möglichkeiten beschäftigen, Geld zinsbringend zu investieren, verzweifeln an den niedrigen Zinsen, die seit Jahren vorherrschen. Mit den konventionellen Geldanlageprodukten der Banken ist kaum ein nennenswerter Gewinn zu erzielen. Auch die Lebensversicherungen leiden unter den niedrigen Zinsen und bieten ebenfalls nur mäßige Renditen. Für jüngere Menschen, die noch am Beginn des Aufbaus ihrer Altersvorsorge und Vermögensbildung stehen, ist dies eine schwierige Situation.

Auf der anderen Seite werden an den Börsen aktuell hohe Kurszuwächse erzielt. Weltweit boomen die Aktienmärkte, während die Sparzinsen auf niedrigstem Niveau verharren und sich daran mit großer Wahrscheinlichkeit mittelfristig nichts ändern wird. Es stellt sich somit die Frage, ob man von den Gewinnen am Aktienmarkt auch dann profitieren kann, wenn man noch kein Vermögen angespart hat, das man investieren könnte. Da sich nicht nur die Spar-, sondern auch die Kreditzinsen auf einem historisch niedrigen Niveau befinden, kann es sich eventuell lohnen, Aktien mit einem Kredit zu finanzieren. Diese Vorgehensweise ist nicht unüblich. Besonders beim sogenannten Daytrading nehmen Investoren kurzfristige Kredite auf, die mit den erzielten Aktiengewinnen zurückgezahlt werden.

Es kann sich eventuell lohnen, Aktien mit einem Kredit zu finanzieren. (#01)

Es kann sich eventuell lohnen, Aktien mit einem Kredit zu finanzieren. (#01)

Es ist nicht zu unterschätzen, dass es sich dabei um ein risikobehaftetes Vorgehen handelt, das vorher gut überlegt werden sollte. Besonders für ein erfolgreiches Daytrading ist ein hohes Maß an Erfahrung und das Vorhandensein finanzieller Sicherheiten erforderlich. Im Folgenden werden die Vor- und Nachteile eines kreditfinanzierten Aktieninvestments dargestellt.

Welche Vorteile hat ein kreditfinanzierter Aktienkauf?

Wenn ein Anleger Geld in der Immobilienbranche investiert, ist es sogar üblich, dieses Investment mit einem Kredit zu finanzieren. Schließlich handelt es sich dabei um Investitionsschulden, die getätigt werden, um den Vermögensaufbau durch einen möglichst hohen Kapitaleinsatz zu maximieren. Diese Art der Schuldenaufnahme ist somit anders zu beurteilen als ein Kredit, der zum Bezahlen von Konsumausgaben aufgenommen wird. Mit den Ausgaben für Konsumgüter wird kein finanzieller Mehrwert erreicht. Das Geld ist nach dem Konsum einfach weg. Die meisten Kreditnehmer gehen aus diesem Grund auch verantwortungsbewusst vor, wenn es darum geht, Konsumschulden aufzunehmen. Es werden überwiegend langlebige Konsumgüter wie Autos oder große Haushaltsgeräte, bei denen die Nutzungsdauer die Finanzierungsdauer übersteigt, mit Krediten bezahlt.

Ein mit Kredit finanziertes Immobilieninvestment ist dann lukrativ, wenn die Mieteinnahmen und die Wertsteigerung der Immobilie die Raten des Kredits problemlos decken und dennoch ein Gewinn bleibt. Es ist also die Frage, ob die Idee, mit einem Investment die Schulden zu bezahlen, auch auf den Aktienmarkt übertragbar ist. Es hat durchaus einige Vorteile, wenn man Aktienkäufe mit Krediten finanziert:

  • Der Handlungsspielraum wird vergrößert
  • Einstieg jederzeit möglich
  • Möglichkeit des Profitierens vom „Bottom Fishing“
Wann ist ein kreditfinanziertes Immobilieninvestment lukrativ? (#02)

Wann ist ein kreditfinanziertes Immobilieninvestment lukrativ? (#02)

Der Handlungsspielraum wird vergrößert

Mit einem Kredit ist es möglich, den finanziellen Handlungsspielraum erheblich zu vergrößern. Auch wenn man noch nicht viel angespart hat, kann man auf diese Weise eine Summe in Aktienkäufe investieren, die dieses Investment erst lohnend macht. Das ist besonders interessant für Kreditnehmer, die sich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis befinden und bei denen mit einiger Sicherheit feststeht, dass sie in den nächsten Jahren einen Verdienst haben, der eine Ratenzahlung ermöglicht. Anstatt die günstige Phase am Aktienmarkt zu verpassen und mühsam das nötige Investmentkapital anzusparen, kann man auf diese Weise sofort investieren.

Auf den Kreditvergleichs-Portalen im Internet finden Anleger, die über ein festes Einkommen verfügen, problemlos den zinsgünstigsten Kredit und können diesen sowohl online beantragen als auch die administrative Abwicklung online vornehmen.

Diese Ratenkredite ermöglichen eine überschaubare Finanzplanung, denn die Raten bleiben über den gesamten Finanzierungszeitraum hinweg gleich. Der Kreditnehmer kann somit seine Planung auf eine sichere Basis stellen und vor der Kreditaufnahme genau beurteilen, ob der Kredit auch dann ohne Komplikationen zurückgezahlt werden kann, wenn die Aktiengewinne ausbleiben oder es sich als sinnvoll erweist, das Aktieninvestment längere Zeit zu halten. Es ist bekannt, dass auf lange Sicht betrachtet, auf den Aktienmärkten gute Gewinne erzielt werden. Das Risiko lässt sich außerdem dadurch begrenzen, dass keine Einzelwerte gekauft werden, sondern beispielsweise in einen Indexfonds investiert wird.

Einstieg jederzeit möglich

Wer einigermaßen lukrative Zinsen erwirtschaften möchte, legt sein Geld längerfristig an. (#03)

Wer einigermaßen lukrative Zinsen erwirtschaften möchte, legt sein Geld längerfristig an. (#03)

Um am Aktienmarkt zu investieren, ist eine höhere Summe erforderlich als beispielsweise bei einem Sparplan. Es ist also zunächst eine längere Ansparphase nötig, die umso mühsamer ist, desto geringer die Sparzinsen sind. Genau in dieser Situation befinden sich die Sparer jedoch zur Zeit. Wer einigermaßen lukrative Zinsen erwirtschaften möchte, legt sein Geld längerfristig an. In diesem Fall ist man trotz existierender Ersparnisse nicht liquide und kann Chancen, die sich kurzfristig auf dem Aktienmarkt ergeben, nicht nutzen. Werden die Aktienkäufe mit einem Kredit finanziert, ist es möglich, diesen zeitlichen Engpass zu überwinden. Das funktioniert jedoch nur, wenn der Ratenkredit nicht zweckgebunden ist, also beispielsweise an einen Autokauf geknüpft wurde.

Möglichkeit des Profitierens vom „Bottom Fishing“

Das Bottom Fishing ist eine bewährte Methode, um Aktien möglichst günstig einzukaufen. Die Idee ist relativ einfach: Der Aktionär sucht sich gezielt Aktien heraus, die einen starken Kursverlust hinnehmen mussten, jetzt jedoch vor einer Trendwende hin zu starken Kursgewinnen stehen. Immer wieder liest man Berichte von Anlegern, die genau dann kaufen, wenn die Börsen crashen und anschließend mehrere hundert Prozent Gewinn realisieren. Trotz der guten Gewinnchancen sollte jeder Anleger beachten, dass ein spekulatives Element berücksichtigt werden muss. Es ist nur dann empfehlenswert, schwächelnde Aktien mit einem Kredit zu finanzieren, wenn man gelassen abwarten kann, dass die Kurse wieder steigen und in dieser Zeit die Rückzahlung der Raten keine Probleme bereitet.

Welche Nachteile hat ein kreditfinanzierter Aktienkauf?

Es ist also unbestritten, dass es Gründe gibt, die dafür sprechen, einen zinsgünstigen Kredit aufzunehmen und dieses Geld in Aktien zu investieren. Dennoch sollte man auch die Nachteile betrachten, bevor man sich für ein derartiges Investment entscheidet:

  • Risiko des Verlustes ist verdoppelt
  • Gewinnerzielung ist mühsam
  • Gefahr der Schuldenfalle
  • Einschränkung der finanziellen Freiheit
Man sollte auch die Nachteile betrachten, bevor man sich für ein derartiges Investment entscheidet. (#04)

Man sollte auch die Nachteile betrachten, bevor man sich für ein derartiges Investment entscheidet. (#04)

Risiko des Verlustes ist verdoppelt

Wer an der Börse investiert, muss damit leben, dass es sich dabei um eine spekulative Anlageform handelt. Kursverläufe sind niemals exakt vorhersagbar und deshalb ist es immer problematisch, Aktien mit einer engen Finanzierung zu kaufen. Wer also überlegt, einen Kredit aufzunehmen, um Aktien zu kaufen, sollte den Ratenkredit vorsichtig dimensionieren und nur so hoch wählen, dass die Raten ohne Einschränkung des eigenen Lebensstandards getilgt werden können. Dabei ist es wichtig, vorher alle finanziellen Verpflichtungen zu berücksichtigen. Gerät man durch die Rückzahlung des Kredits bei anderen Krediten oder Zahlungsverpflichtungen in Verzug, kann das dazu führen, dass die eigene Bonität erheblich sinkt. Damit wird wiederum der persönliche finanzielle Handlungsspielraum sogar langfristig eingeschränkt.

Besonders schmerzhaft wird die Situation, wenn die Aktien an Wert verlieren oder sogar ein Totalverlust zu verzeichnen ist. Dann muss man einen Kredit zurückzahlen, für den kein Gegenwert mehr vorhanden ist, man verliert also in zweifacher Hinsicht. Dieses Risiko kann man jedoch deutlich senken, indem man nicht in Einzelwerte investiert, sondern in Indexfonds, bei denen die Kursschwankungen wesentlich geringer und die Gefahr des Totalverlusts minimal ist. Auch wenn man damit wohl kaum kurzfristig hohe Kursgewinne realisieren kann, erwirtschaften diese Fonds mittel- bis langfristig wesentlich höhere Gewinne als derzeit mit anderen Spareinlagen zu erzielen sind. Diese Art des Investments eignet sich also besonders für die mittel- bis langfristige Vermögensbildung.

Gewinnerzielung ist mühsam

Wenn man Aktienkäufe mit Krediten finanziert, ist eine bessere Kursentwicklung nötig, um Gewinne zu erzielen, denn es müssen zusätzlich die Zinsen für den Kredit erwirtschaftet werden. Es wird deshalb länger dauern, bis das Aktieninvestment den gewünschten Gewinn abwirft. Anleger sollten auch berücksichtigen, dass für den Kauf von Aktien Transaktionskosten in Form von Ausgabeaufschlägen, Depotgebühren und Orderprovisionen anfallen. Auch diese Kosten schmälern den Gewinn. Vor der Kreditbeantragung sollte deswegen sorgfältig abgewogen werden, ob sich der Aufwand letztlich finanziell lohnen wird.

Wenn man Aktienkäufe mit Krediten finanziert, ist eine bessere Kursentwicklung nötig, um Gewinne zu erzielen, denn es müssen zusätzlich die Zinsen für den Kredit erwirtschaftet werden. (#05)

Wenn man Aktienkäufe mit Krediten finanziert, ist eine bessere Kursentwicklung nötig, um Gewinne zu erzielen, denn es müssen zusätzlich die Zinsen für den Kredit erwirtschaftet werden. (#05)

Gefahr der Schuldenfalle

Vor jeder Kreditaufnahme sollte das Pro und Contra sorgfältig durchdacht werden. Dabei müssen auch bereits bestehende finanzielle Verpflichtungen in die Betrachtung einbezogen werden. Außerdem schränkt ein Kredit für die Dauer der Rückzahlung den finanziellen Handlungsspielraum ein. Es muss also gewährleistet sein, dass trotzdem die Raten vertragsgemäß zurückgezahlt werden können.

Besonders risikoreich wird die Situation, wenn sich das Investment nicht wie erhofft entwickelt und deshalb weitere Kredite aufgenommen werden. Hier besteht eine konkrete Gefahr in die Schuldenfalle zu geraten, auch wenn die Zinsen zur Zeit extrem niedrig sind. Im schlimmsten Fall müssen Kreditnehmer auf den teuren Dispositionskredit zurückgreifen. Das hat wiederum meist zur Folge, dass sich die Schulden ständig erhöhen, anstatt abgetragen zu werden. Da die Bank einen Dispositionskredit jederzeit einseitig kündigen kann, steht in diesem Fall die finanzielle Existenz auf dem Spiel.

Einschränkung der finanziellen Freiheit

Auch wenn keine derart drastische Situation eintritt, muss die Einschränkung der finanziellen Freiheit akzeptiert werden. Das betrifft beispielsweise die Möglichkeit, einen Immobilienkredit aufzunehmen, um ein Haus zu bauen oder auch mit einem weiteren Kredit ein neues Auto zu finanzieren. Darüber hinaus bindet jede neue finanzielle Verpflichtung an den Arbeitgeber, denn die Kreditwürdigkeit hängt sehr stark davon ab, ob man sich in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis befindet. Den Arbeitgeber zu wechseln, um neue berufliche Chancen wahrzunehmen, wird schwieriger.

Außerdem sollte berücksichtigt werden, dass ein Investment an der Börse spekulativ ist und somit das Risiko des Verlusts besteht. Vor einer Investition an der Börse ist es unverzichtbar, sich umfassend zu informieren und dabei auch die Transaktionskosten zu berücksichtigen. Eine realistische Abschätzung des Risikos und eine nüchterne Beurteilung der Chancen schützt vor Verlusten. Aktieninvestments sollten nicht als Spontankauf getätigt werden.

Aktieninvestments sollten nicht als Spontankauf getätigt werden. (#06)

Aktieninvestments sollten nicht als Spontankauf getätigt werden. (#06)

Unter welchen Bedingungen ist ein kreditfinanzierter Aktienkauf sinnvoll?

Das Risiko kann dadurch verringert werden, dass man in Fonds anstatt in Einzelwerte investiert. Bei einem Fondsinvestment ist jedoch die Chance auf kurzfristige Gewinnsprünge relativ gering. Langfristig betrachtet bietet ein Aktienfonds aber unbestritten wesentlich mehr Potential als jeder konventionelle Sparplan. Es kann sinnvoll sein, mit einem Kredit in einen Fonds zu investieren, der momentan schwächelt. Dann können viele Fondsanteile zu einem günstigen Kurs eingekauft werden und damit wird ein gutes Fundament für den privaten Vermögensaufbau geschaffen. Wird dieses Vorhaben mit einem zinsgünstigen Kredit finanziert, dessen Raten man ohne Einschränkung des Lebensstandards zurückzahlen kann, spricht nichts gegen einen kreditfinanzierten Aktienkauf.

Im derzeitigen Marktumfeld wird es kaum möglich sein, Geld zinsbringend anzulegen, ohne ein höheres Risiko einzugehen. Dennoch sollte man nur Risiken eingehen, deren Eintritt nicht existenzgefährdend ist. Deshalb besteht eine sinnvolle Strategie darin, mit relativ geringen Beträgen Erfahrungen an der Börse zu sammeln. Dabei kann eine Kreditfinanzierung einbezogen werden, solange diese sich in einem überschaubaren Rahmen bewegt. Bedenkt man, dass es momentan möglich ist, Kredite zu bekommen, die kaum verzinst werden oder sogar eine Negativverzinsung aufweisen, kann man die momentane Situation als Möglichkeit nutzen, von niedrigen Kursen zu profitieren und sich damit die Grundlage für einen soliden Vermögensaufbau schaffen. Wer Geld gewinnbringend anlegen möchte, wird Aktien als Form der Geldanlage in seine Strategie einbeziehen müssen und sollte frühzeitig damit beginnen, mit dieser Art des Investments Erfahrungen zu sammeln.


Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild: QUAN ZHENG & Yellowj, #01: fizkes, #02: Monkey Business Images, #03: Matej Kastelic, #04: Roman Yanushevsky, #05: Eviart, #06: Maxx-Studio



Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply